Parodontalchirurgische Eingriffe

Im Folgenden werden einige chirurgische Eingriffe kurz beschrieben. Es handelt sich dabei aber nur um einen Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Parodontalchirurgie.

Lappenoperationen

Lappenoperationen kommen zum Einsatz, wenn Zahnoberflächen durch eine nicht-chirurgische Behandlung nicht ausreichend gereinigt werden können. Die Zahnfleischtaschen werden dabei chirurgisch für eine Reinigung unter Sicht geöffnet und die Knochenanteile optimal konturiert. Danach wird das Zahnfleisch (Gingiva) wieder vernäht.

Regenerative Parodontalchirurgie

In der regenerativen Therapie werden Gewebearten, die zum Beispiel wegen einer Parodontitis verloren gegangen sind, mit Hilfe von Eigengewebe, Membranen, Knochenersatzmaterialien oder Schmelzmatrixproteinen wieder aufgebaut. Dies erhöht die physiologische Verankerung des Zahnes im Knochen, verbessert die Hygienefähigkeit und stellt wieder ein ästhetisch ausgeglichenes Verhältnis zwischen Zahn und Zahnfleisch her.

Plastische Parodontalchirurgie

Die Hauptaufgaben dieser Technik liegen im Aufbau und der Verbreiterung von befestigtem Zahnfleisch. Des weiteren gehören auch Rezessionsdeckungen, chirurgische Kronenverlängerungen (zur prothetischen Versorgung des Zahnes) sowie plastische Korrekturen bei Zahnimplantaten und zahnlosen Kieferabschnitten zu den Anwendungen.