Knochenaufbauten

Wenn Zähne bereits eine lange Zeit fehlen, ein Unfall zu einem Knochenverlust oder eine langanhaltende Entzündung der Wurzel zum Abbau von Knochen an einer Stelle im Kiefer geführt hat, ist es oft notwendig vor einer Implantation einen Knochenaufbau durchzuführen. Dieser kann je nach Grösse des Defektes entweder mit resorbierbaren oder nicht-resorbierbaren Membranen und Knochenersatzmaterialien durchgeführt werden.

Wenn der Defekt sehr gross ist, lässt sich eine Vergrösserung des Kieferknochens nur mit Eigenknochen bewerkstelligen. Hierfür wird unter Lokalanästhesie ein Knochenblock aus der Kinnregion oder aus dem Bereich des aufsteigenden Astes des Unterkiefers entnommen. Knochenaufbauten sind sehr komplex und bedürfen grosser Erfahrung. Deshalb werden sie nur von unseren Spezialisten in rekonstruktiver Zahnmedizin durchgeführt.