Weichgewebetransplantate und Rezessionsdeckung

In gewissen Fällen ist es vor oder nach einer Implantatoperation sinnvoll, das vorhandene Weichgewebeangebot zu vergrößern. Dies kann aus ästhetischen Gründen oder zur Verbesserung der Langzeitstabilität notwendig sein.

Auch freiliegende Zahnhälse (Rezessionen) bei einzelnen oder mehreren Zähnen können eine sogenannte Rezessionsdeckung mittels Zahnfleischtransplantat notwendig machen. Das Transplantat wird aus einer präparierten Tasche im Gaumen oder im Bereich der oberen Weisheitszähne unter Lokalanästhesie entnommen und am gewünschten Ort durch Nähte fixiert.

Weichgewebetransplantationen gelten als komplex und werden von Spezialisten in Parodontologie oder rekonstruktiver Zahnmedizin durchgeführt.