Zahnimplantate

Natürliche Zähne können aus verschiedensten Gründen verloren gehen oder sind bei einigen Patienten wegen genetischer Nichtanlage gar nicht erst vorhanden. In solchen Fällen können Zahnmplantate die Funktion von verlorenen Zahnwurzeln übernehmen.

Im Prinzip sind Zahnimplantate künstliche Zahnwurzeln, die in einer schmerzfreien Operation in den Knochen eingesetzt werden. Je nach Fall dauert die Einheildauer unterschiedlich lang bis sie belastet werden können. Zahnimplantate können sowohl Einzelzähne als auch festsitzende Brücken tragen oder den Halt von abnehmbaren Zahnprothesen verbessern.

Unabdingbar bei jeder Zahnimplantatlösung ist eine optimale Nachsorge durch ein Prophylaxeteam. Dadurch lassen sich folgenschwere Entzündungen des Implantatbettes (Periimplantitis) vermeiden.

Zahnimplantate sind heute unbestritten und wissenschaftlich anerkannt. Dennoch ist Zahnmedizin Zürich Nord eine umfassende und offene Patientenaufklärung zu Zahnimplantaten wichtig. Diese zeigt den Patienten auch alternative Behandlungsmöglichkeiten, die bei der Entscheidungsfindung ebenfalls in Betracht gezogen werden sollten. Denn - auch wenn die Implantatindustrie dies nicht gerne hört - Zahnimplantate sind kein einfaches Therapiemittel. Die meisten Probleme bei Implantatversorgungen sind zwar auf falsche Planung und/oder falsche Indikationsstellung zurückzuführen. Aber auch beim Setzen des Zahnimplantates, dem prothetischen Design oder beim Hygienemittel: Fehlerquellen lauern überall und werden oftmals unterschätzt.

Folgende Zahnärzte sind bei Zahnmedizin Zürich Nord auf die Versorgung mit Zahnimplantaten spezialisiert:

Dr. med. dent. Urs Brodbeck


 

Dr. med. dent. Anja Zembic